Unicon-Stiftung

Gottesfunke, Geist und Seele

Über den Gottesfunken
… Mein Licht in eurem Geiste wird euch erlösen. (BdWL 1, S. 112)
Im Geiste des Menschen existiert ein göttliches Licht, welches das Gewissen ist, das seine Intelligenz erleuchtet und ihn zur Erfüllung der Pflicht anregt. (BdWL 1, S. 183)
An erhabenster Stelle eurer Seele strahlt ein Funke meiner göttlichen Intelligenz, welcher euer Geist ist, weshalb ihr in Wahrheit Kinder meines Geistes seid. (BdWL 2, S. 114)
… die Liebe, Mittelpunkt des göttlichen Geistfunkens … (BdWL 2, S. 342)
Denn in dem Augenblick, da ich ihn [individuelle Wesenheit] aus meinem Geiste gebar, entzündete ich in ihm diesen göttlichen Funken, welcher das Gewissen ist. (BdWL 3, S. 337)

Über den Geist
Der Geist im Menschen ist ein Funken des göttlichen Geistes, der göttlichen Liebe, des göttlichen Lichtes. (BdWL 2, S. 345)
Der Geist ist Licht, Intelligenz, Liebe, Weisheit, Harmonie, Ewigkeit, und all dies fehlt den Vögeln und den Blumen. Sucht die Schönheit des Geistes, sie wird in euch wie ein Spiegel sein, der getreulich das Antlitz des Schöpfers widerspiegelt. (BdWL 5, S. 39)
Es gibt nichts in der materiellen Schöpfung, das größer ist als euer Geist – weder das Königsgestirn mit seinem Licht, noch die Erde mit all ihren Wundern, noch irgend ein anderes Geschöpf ist größer als der Geist, den Ich euch gegeben habe, denn er ist ein göttlicher Funke, ist eine Flamme, die aus dem Göttlichen Geist hervorgegangen ist. Außer Gott besitzen nur die Geister geistige Intelligenz, Gewissen, Wille und Willensfreiheit! Über dem Instinkt und den Neigungen des Fleisches erhebt sich ein Licht, welches eure Seele ist, und über dies Licht ein Führer, ein Buch und ein Richter, welches das Gewissen ist.
Denkt daran, daß nur das, was vollkommen ist, zu Mir gelangt. Darum wird euer Geist nur dann in Mein Reich eingehen, wenn er die Vollkommenheit erreicht hat. Ihr seid ohne Erfahrung aus Mir hervorgegangen, doch werdet ihr mit dem Gewande eurer Verdienste und Tugenden geschmückt zu Mir zurückkehren müßen. (BdWL 5, S. 38)
Es ist notwendig, daß ihr dem höchsten Teil eures Wesens gehorcht, welches euer Geist ist, der in einem jeden von euch wohnt, um zu ermöglichen, daß er sich mit Klarheit kundtut und seine Schritte zu dem Ziel hinwendet, für das er geschaffen wurde. (BdWL 5, S. 37)
Aufgabe des Geistes ist es nun, die Seele zu erleuchten, sie mit den göttlichen Tugenden zu durchdringen. (BdWL 2- 345)

Über die Seele
Der Geist soll die Seele erleuchten und die Seele soll die Materie führen. (BdWL 3, S. 242)
Jedes Kindlein … Herzen Unschuld, doch in ihrer Seele bergen sie eine Vergangenheit, die zuweilen länger und unheilvoller ist als die ihrer eigenen Eltern. (BdWL 3, S. 19)